Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel 

(1) Für die über diesen Internet-Shop bzw. Onlineshop begründeten Rechtsbeziehungen und für alle Bestellungen in diesem Internet-Shop bzw. Onlineshop gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.
(2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen und entfalten keine Rechtsgültigkeit.
(3) Alle Angebote im Online-Shop gelten nur solange der Vorrat reicht.
(4) Sämtliche Preisangaben verstehen sich in Euro inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer und zuzüglich Versandkosten.  

§ 2 Vertragsabschluss 

(1) Die Präsentation der Waren im Onlineshop stellt kein bindendes Angebot von uns als Anbieter (im Folgenden kurz Anbieter bezeichnet) auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.

(2) Durch das Absenden der Bestellung im Onlineshop gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch ausdrücklich diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit uns allein maßgeblich an. 

(3) Die Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist deutsch.

§ 3 Eigentumsvorbehalt 

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung in unserem Eigentum.

§ 4 Fälligkeit, Lieferung, Gefahrenübergang 

(1) Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig. Befindet sich der Kunde mit der Bezahlung in Verzug behält sich der Anbieter das Recht vor, die Ausführung der Bestellung nach seiner Wahl bis zur Ausgleichung der Bestellung und vollständiger Zahlung auszusetzten oder die Ausführung des Vertrages zu verweigern.

(2) Die Lieferung erfolgt nach Zahlung der Bestellung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Die Auslieferung der Ware erfolgt auf Gefahr des Anbieters. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit Übergabe an den Kunden auf diesen über.

(3) Der Anbieter ist zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

§ 5 Gewährleistung 

(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 6 dieser AGB. 

(2) Die Gewährleistungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen und Waren 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen und Waren 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist bei neu hergestellten Sachen und Waren und bei gebrauchten Sachen und Waren 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Gewährleistungsfrist gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, offensichtliche Sach- und Rechtsmängel unverzüglich nach Erhalt der Ware anzuzeigen.

(4) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt. 

§ 6 Haftung und Haftungsausschluss 


(1)
Der Anbieter haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten oder Garantien betreffen oder Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz begründen.
(2)
Sofern der Anbieter auch für leichte Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung der Höhe nach auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt.
(3)
Soweit die Haftung des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.
(4)
Der Anbieter haftet nicht für die Funktionsfähigkeit von Datennetzen, Servern oder Datenleitungen zu seinem Rechenzentrum und die ständige Verfügbarkeit seines Online-Shops.
(5) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt. 

§ 7 Abtretungs- und Verpfändungsverbot 

Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

§ 8 Aufrechnung 

Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist. 

§ 9 Gerichtsstand, Erfüllungsort, anzuwendendes Recht 

(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden sowie sämtliche Rechtsgeschäfte im Zusammenhang mit und aus unserem Onlineshop findet ausdrücklich österreichisches Recht Anwendung. Die Anwendung des UN-Kaufrechts gilt als ausgeschlossen vereinbart. 

(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sohin A-6274 Aschau.

(3) Erfüllungsort für alle Geschäfte ist ausdrücklich der Sitz des Anbieters, sohin A-6274 Aschau, Zillertal, Österreich.

§ 10 Salvatorische Klausel 
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die wirtschaftlich und rechtlich dem am nächsten kommt, was die Parteien mit der ursprünglichen Regelung beabsichtigt haben. Dies gilt auch für etwaige Vertragslücken.